Magentresonanztomographie der Gefässe

Durch die Magnetresonanzuntersuchung kann ein dreidimensionales Bild der Gefässe erzeugt werden.
Der Körper wird dabei nicht mit Strahlen belastet. Die Untersuchung kann auch, im Gegensatz zur Computertomographie, bei schlechter Nierenfunktion durchgeführt werden.